Müslispender - Cerealien einfach und sauber portionieren

Startseite » Rund ums Müsli

Müsli bzw. Müesli

So alt ist das Müsli noch nicht. Erfunden haben es mal wieder die Schweizer und das wohl erste Müsli als Mischung von Getreideflocken und Obst war das Birchermues, dass um 1900 vom Aargauer Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Benner entwickelt wurde.

Was ist Müsli?

Müli ist eine Zubereitung aus Haferflocken und weiteren Produkten auf Getreidebasis (zum Beispiel Maisflocken) sowie Obst (gerne auch als Trockenobst im Fertigmüsli vorhanden). Das Müsli wird dann mit Milch, Sojamilch, Joghurt oder auch Fruchtsaft vermischt und so dann meist zum Frühstück gegessen. Die Haferflocken (oder was man sonst als als Getreideflocken in sein Müsli mischt) werden dabei nicht wie beim englischen Porridge gekocht.

Erfunden haben es die Schweizer

Müsli steht als Schweizer Spezialität in einer Reihe mit der Schweizer Schokolade und dem Käsefondue. Während Müsli aber in der Schweiz eher eine leichte Mahlzeit zum Abendessen ist, hat sich im restlichen Europa wohl das Müsli als Bestandteil eines gesunden Frühstücks etabliert.

Woher kommt das Wort Müsli?

Müsli ist eine Verniedlichung (Diminutiv) des Worts Mues. Das Wort Mues kommt aus dem Schweizerdeutschen. Zum verniedlichen wurde ein -li dran gehängt und heraus kam unser Müsli.

Was ist Müesli?

Manchmal liest man auch Müesli statt Müsli. Dann wäre das ein Müeslispender statt ein Müslispender. Die Schreibweise Müesli ist vor allem im südlichen Baden-Württemberg und in der Schweiz verbreitet.